Anleitung Lotusgeburt

 
In meinem Lotus-Shop findest du alles was du für die Lotusgeburt brauchst.

 

Anleitung Plazenta Behandlung

Im Internet findet man viele verschiedene Anleitungen wie man eine Lotusgeburt macht, einige sind meiner sehr ähnlich, andere anders.

Hier eine Anleitung wie wir es gemacht haben:

 

  • Die Plazenta kann zuerst einfach in eine Schüssel oder Eimer gelegt werden und die Ankunft des Babys genossen werden.

 

  • Nach ca. 3 Stunden die Plazenta unter fliessendem klarem Wasser waschen, evtl. vorhandene Blutklumpen gründlich entfernen, abtrocknen und danach für ca. 24 Stunden in ein Sieb über eine Schüssel legen . (bei mir waren es 17 Stunden)

 

  • Danach kann man die Plazenta nochmal waschen und abtrocknen.

 

  • Wenn kein Blut mehr durch die Nabelschnur pulsiert (man sagt nach mindestens 24 Stunden) beginnt man mit der Plazenta Behandlung.

 

  • Empfehlenswert ist es als erstes ein großes Handtuch als Unterlage auszubreiten. Darauf salzt man die Plazenta mit dem Himalaya Salz (auf keinen Fall Meersalz, denn das ist zu feucht) gut ein und reibt sie dann noch mit der Kräutermischung Neem & Lavendel ein, die durch ihre antiseptische Wirkung hilfreich sind beim Austrocknen der Plazenta. Das verhindert, dass ein Fäulnisprozess einsetzt.

 

  • Danach die Plazenta in zwei Mullwindeln einwickeln und in die Plazenta-Tasche geben.

 

  • Die Plazenta darf niemals luftdicht oder in nicht atmungsaktivem Material (Plastik, geschlossene Gefäße…) aufbewahrt werden!

 

  • Man kann um das Ende der Nabelschnur am Bauch ein kleines Stückchen Heilwolle wickeln.

 

  • Sobald die Windel um die Plazenta richtig feucht ist sollte man sie wechseln und dabei die Behandlung mit Salz und Kräutern wiederholen, wobei das neue Salz und die neuen Kräuter einfach dazu kommen und man nicht vorher die anderen Kräuter entfernt.       Das kann anfangs (ca 2 Tage) zweimal am Tag sein und dann nur noch einmal am Tag. Da muss man einfach nach der Feuchtigkeit gehen. Und wie gesagt Das Handtuch als Unterlage vor jeder Behandlung ist sehr praktisch.

 

  • Wenn die Nabelschnur in einer unpraktischen Form trocken und steif wird, kann man sie mit einem lauwarmen Lappen weich machen biegen, danach verhärtet sie wieder.

 

  • Lege die Plazenta immer nahe zum Baby. Solange noch Blut zwischen der Plazenta und dem Baby zirkuliert, wird das Baby immer auf gleicher Höhe wie die Plazenta getragen, so kann sich der Körper des Neugeborenen langsam auf das volle funktionieren der Lungen umstellen und es kommen ihm alle Nährstoffe und Hormone, welche in der Plazenta verblieben sind, zu gute. Das dauert aber nur ca. einen Tag.

 

  • Achte darauf, dass die Windel immer unter dem Bauchnabel bleibt oder wickle dein Baby untenrum in Tücher und zieh im ein lockeres längeres Hemdchen an.

 

  • Die Nabelschnur fällt von alleine ab wenn es soweit ist. Es kann sein, dass sie sich schon teilweise löst und man Angst hat sie aus Versehen durch zu starken Zug ganz zu lösen. Wenn das passiert ist es ebenfalls der richtige Zeitpunkt gewesen.

 

0 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.